Juli

Eine Art, nach der im Juli Ausschau gehalten werden sollte, ist die Violette Strandnelke.

Die Fortpflanzungssaison geht ihrem Ende entgegen. Es sind nun viele Jungvögel vorhanden, die erstmals ausgeflogen sind.

Die Brutinseln

Schwarzkopfmöwen, Lachmöwen und Flussseeschwalben aus den auf den Inseln befindlichen Brutkolonien kommen regelmäßig zu den Tümpeln des Parks, um sich zu putzen.

Schwarzkopfmöwen

Lachmöwen

Flussseeschwalben

Die Störche

Die Storchenküken verlassen im Laufe des Monats das Nest.

Der Vogelzug in Richtung Süden

Der Vogelzug in Richtung Süden läuft sich sozusagen warm. Frühe Arten ziehen weg und aus dem Norden treffen Stelzenläufer ein, wie etwa die Regenbrachvögel. Die Zahl der Löffler und Seidenreiher steigt deutlich an und es gibt oft Seeschwalben in hoher Konzentration, darunter hunderte von großen Seeschwalben.

Regenbrachvögel

Löffler

Seidenreiher

An hierfür geeigneten Orten sind Laubfrösche zu sehen, die sich sonnen. Die salztoleranten Pflanzenarten, die so typisch sind für die Zwinvlakte - wie beispielsweise die Violette Strandnelke - sind nun in aller Pracht zu bewundern.

Laubfrösche

Violette Strandnelke